Herzlich Willkommen bei PRO Tempo 50 in Gomaringen


Bald auch hier??!!! DAGEGEN??

dann schreib DRINGEND noch HEUTE an

SHess@Gomaringen.de

noch ist nichts entschieden!  

Nimm Dir die Zeit jetzt einmal oder brauche sie später jeden Tag im Auto länger!!

 Hier gehts zum offenen Brief an die Gemeinderäte

Noch ein Punkt vorne weg, bitte nehmt euch doch eine Minute und lasst mir einen Kommentar im Gästebuch. Eine Rückmeldung wäre ebenso für mich sehr wichtig!! Danke

 

Wie ich zu dieser Initiative gekommen bin:

Stellen Sie sich vor, Sie kommen zum TÜV und der Kunde vor Ihnen hatte ein Loch im Auspuff. Das Auto ist dadurch zu laut. Man erwartet nun, dass der betroffenen sein KFZ reparieren muss, zum erneuten Termin kommt und dann seine TÜV Plakette erhält. Ein normal Verursacher orientierter Ansatz.
Der Verantwortliche hat aber eine bessere Idee. Es wird nun einfach ein Tempolimit für ALLE ausgesprochen, denn bei geringerem Tempo klingt das defekte Fahrzeug rechnerisch nicht so laut.

Würden sie das akzeptieren??!!

 

In der Zeitung lese ich, dass 90% für ein Tempolimit von Tempo 30 stimmen würden?! 

Anscheinend kenne ich genau die verbleibenden 10%  .

In all meinen Gesprächen kam ich also auf eine Quote von 100% Beführwortern von Tempo 50 auf Hauptstrassen!  Und Sie können mir glauben, ich habe viele Gespräche zu diesem Thema geführt!

Leider sind diese Leute auch sehr oft „zurückhaltend“ und ärgern sich „nur“ während der Fahrt darüber, aber wissen danach oft nicht genau, was sie dagegen tun sollen, bzw. denken, dass sie sowieso nichts bewirken können.

Das sehe ich anders! Und so möchte ich es all jenen, die diese Meinung teilen, einfacher machen und ihnen eine Stimme verleihen.

Daher habe ich eine Petition beim Landtag eingereicht, mit dem Ziel, dass der Verkehr weiterhin, wie in der StVO verankert, mit 50km/h durch den Ort fahren kann.  Sie können sie hier einsehen und auch unterstützen.

 

Ich habe auf dieser Seite einige Argumente und Quellen zusammengetragen, welche jedem einleuchten sollten.

 

Ich wohne schon mein Leben lang in der Hinterweilerstraße. Ich bin auf mein Auto angewiesen und möchte es auch nicht missen.
Mein Schlafzimmer ist direkt zur Straße.
Ja ich wurde dort tatsächlich schon nachts durch Lärm geweckt. Aber als Quelle war nicht ein einziges mal ein Auto, das mit bösen 50km/h gefahren ist!!

Nein es war viel mehr ein Mofa oder Roller, der da mit 25kmh/h die ganze Straße entlang zu hören ist, da er mit einer sehr hohen Drehzahl nicht vom Fleck kommt. Andere Male waren es Jugendliche auf dem Nachhauseweg, die betrunken rum geschrien haben. Oder getunte Autos mit lauter Musik deren Bass die Wände wackeln lässt. Oder Kleinwagen, die alle Kraft des Motors benötigen um überhaupt los zu kommen. Insgesamt in über 30 Jahren kann ich mich vielleicht an 10 mal erinnern, dass so etwas passiert ist.

Es gibt nun meiner Meinung nach unterschiedliche Weisen, in so einem Fall damit umzugehen.
Eine davon ist, sich darüber zu ärgern, dass man geweckt wurde, dann die ganze Nacht wach zu liegen und die gewonnene Zeit damit zu vergeuden einen Plan auszuhecken, wie man die Situation verbessern könnte, in dem man allen anderen einfach mal was verbietet und neue Vorschriften macht. Egal ob sie zielführend sind oder nicht.
Ich erinnere mich in so einem Fall lieber zurück an meine Jugend und was für eine Mega Zeit das doch war! Was wir alles machen konnten und auf wie viel Toleranz und Akzeptanz wir gestoßen sind!

Jeder, der auf die Landkarte schaut, kann auf den ersten Blick erkennen, auf welchen Straßen der Verkehr durch diesen Ort fahren muss.

Jeder, der damit ein Problem hat, sollte nicht an einer dieser 3 Straßen wohnen!

Jeder, der selbst Auto fährt, aber den Verkehr auf seiner Hauptstraße dennoch weg/ leise haben möchte, ist meiner Ansicht nach extrem egoistisch.

Woher kommt es, dass wir uns ein Rückschritt als Fortschritt verkaufen lassen?!
Wer würde einen Backofen kaufen, der doppelt so lange braucht, dafür aber 0,5% weniger CO2 Ausstoß hat und 1dB leiser ist?

Wer von Euch hat statt auf LED auf Kerzen umgestellt, obwohl er noch nichtmal wusste, dass 4 Kerzen schon mehr NO2 erzeugen als der für Hauptverkehrsstraßen zulässige Grenzwert?!!!

Wieso dämmen alle ihre Häuser wie bekloppt anstatt sich im Winter selbst gestrickte Wollsocken und einen Pullover anzuziehen?!

Wie würden wir alle auf die Barrikaden gehen, wenn die Automobilindustrie uns ihre neue Durchschnittsverbräuche bei ausschließlich 30km/h berechnen würden, und so behaupten, sie würden ganz fortschrittlich weniger verbrauchen!!??
Davon abgesehen gibts diese lahmen Sparautos ja zu kaufen, waren nur nie ein wirklicher Verkaufsschlager.
Der Kunde bestimmt die Verkaufszahlen!!

Warum lässt unsere Regierung zu, dass Soundgeneratoren in Auspuffanlagen verbaut werden , dass ein Auto besser/ lauter klingt, obwohl diese Technik einst entwickelt wurde, um die Lautstärke durch Noisecanceling auf nahe null zu senken?!
Unsere Politiker wollen, dass wir mehr Elektroautos fahren, kommen aber selbst in 4.0 Liter Autos mit Fahrern.

Warum wundern sich alle, dass immer mehr in die Städte ziehen, die Mieten explodieren, wenn wir die Käffer künstlich immer weiter von der Stadt entfernen!?

Von der Stadtbahn träumen, und bis es soweit ist, schonmal den Individualverkehr blockieren.

Blockade statt Lösung!

30 Schilder und neue Häuser direkt an der Hauptdurchgangsstrasse, anstatt einen Tunnel oder eine Umgehung eine fortschrittliche moderne Lösung zu planen, welche Niemanden einschränken.

So sieht Fortschritt aus? Definitv Nein!!

Meinen Informationen nach sind in der Tübingerstrasse die vielen LKWs, deren Ladeflächen klappern und der sehr schlechte Zustand der Strasse ein Problem. Ich befahre alle dieser Gomaringer Haupt- Straßen regelmäßig und muss ehrlich sagen, JA die Tübingerstrasse ist im Vergleich die schlechteste Strasse. ABER, jeder der denkt, dass wir  zum Übergang bis 2021 das Tempo doch besser auf 30 reduzieren, und wenn die Strasse dann gemacht ist, könnte man es ja wieder hoch setzen, ist denke ich ziemlich sicher auf dem Holzweg.

Ich befürchte viel eher, dass man diese Maßnahme zum Schluss dann noch als ausreichend erachtet und die Straße dann in der Dringlichkeit der Sanierung weiter nach hinten rücken könnte!